Angebote zu "Technischer" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Jian, C: Face Scan - Zur Rolle technischer Bild...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Face Scan - Zur Rolle technischer Bildverfahren in den Porträts von Chuck Close, Autor: Jian, Ce Christina, Verlag: Transcript Verlag // transcript, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kunst // Theorie // Philosophie // Psychologie // Soziologie // Kunstgeschichte // Medientheorie // Medienwissenschaft // Kunsttheorie, Rubrik: Bildende Kunst, Seiten: 458, Abbildungen: zahlreiche z.T. farbige Abbildungen, Reihe: Image (Nr. 141), Informationen: Kt, Gewicht: 798 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Jian, C: Face Scan - Zur Rolle technischer Bild...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Face Scan - Zur Rolle technischer Bildverfahren in den Porträts von Chuck Close, Autor: Jian, Ce Christina, Verlag: Transcript Verlag // transcript, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kunst // Theorie // Philosophie // Psychologie // Soziologie // Kunstgeschichte // Medientheorie // Medienwissenschaft // Kunsttheorie, Rubrik: Bildende Kunst, Seiten: 458, Abbildungen: zahlreiche z.T. farbige Abbildungen, Reihe: Image (Nr. 141), Informationen: Kt, Gewicht: 798 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Die Aura im digitalen Medium. Reproduktionen im...
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Bauhaus-Universität Weimar (Fakultät Medien), Veranstaltung: Medien und Walter Benjamin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema 'Die Aura im digitalen Medium: Reproduktionen im Sound-Sampling'. Dabei bietet Walter Benjamins Kunsttheorie 'Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit' die Grundlage dieser Verschriftlichung. Zuerst sollen Benjamins Reproduktionsbegriff und die Aura des Kunstwerks erläutert werden, um danach mit seinen Thesen die Kulturtechnik des Samplings untersuchen zu können. Hierbei wird zuerst die Funktionsweise der musikalischen Praxis verdeutlicht. Da Sampling in einer Mischung aus Reproduktionsvorgängen und Eigeninitiative geschieht, sollen die Verhältnisse von Original und Abbildern in den Arbeitsschritten analysiert werden. Währenddessen wird vorrangig Bezug auf den textuellen Part im Rap-Genre genommen, da hierbei Sampling als technischer Vorgang und als Zitiermaschine Anwendung findet. Zum Abschluss soll Bruno Latours und Adam Lowes Aura-Kritik an Walter Benjamin hinzugezogen werden. Darin findet eine Aufwertung des Kopierprozesses statt, der durchaus auf das digitale Medium übertragen werden kann. Im Fazit werden die Erkenntnisse zusammengetragen. Ziel der Hausarbeit ist es die Praktik des Musik-Samplings mit den Begriffen aus Benjamins Kunsttheorie zu untersuchen und damit zu überprüfen, ob diese Bezeichnungen in der behandelten digitalen Reproduktionsform im gleichen Masse angewendet werden können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Über den Aufsatz von Walter Benjamin: 'Das Kuns...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Kunst - Allgemeines, Kunsttheorie, Note: 2,5, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Kultur, Kommunikation & Management), Veranstaltung: Hauptseminar Medienkulturen, Sprache: Deutsch, Abstract: Der 1934/ 35 entstandene Aufsatz von Walter Benjamin 'Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit' reflektiert analytisch die Auswirkungen technischer Medien auf die Kunst sowie deren Stellung und Funktion in den dreissiger Jahren. Intensiv beleuchtet wird dabei die Tendenz zur Reproduktion des Kunstwerks im Zuge des Medienwechsels im 19. und 20. Jahrhundert, mit der Benjamin sich essayistisch und theoretisch auseinandersetzt.1 Benjamins Thesen über die 'Entwicklungstendenzen der Kunst' (Benjamin: 18) werden im Modus der Kritik formuliert, und seine Methodologie ist der von Karl Marx ähnlich: sie hat 'prognostischen Wert' (Benjamin: 18). In seiner Theorie geht es Benjamin nicht darum zu analysieren, ob technische Reproduktionen Kunst darstellen bzw. als Kunst gelten können, sondern wie die Technik den Charakter der Kunst verändert bzw. verändern wird. In dieser Arbeit sollen die Thesen Walter Benjamins herausgearbeitet werden, um den Versuch einer Bedeutungsanalyse vorzunehmen. Im Hauptteil soll zunächst kurz etwas zur Person Benjamins gesagt werden. Anschliessend sollen die in seinem Kunstwerk-Aufsatz verwendeten Schlüsselbegriffe dargestellt und in dessen Zusammenhang erläutert werden. Der Film erfährt gesonderte Beachtung, da sich Benjamins Thesen und das, was sich auch in heutiger Zeit daraus ableiten lässt, anhand dieses Mediums gut erörtern lassen. 1 Als Vorarbeit könnte man den 1931 erschienenen Text 'Kleine Geschichte der Photographie' bezeichnen, der sich mit den weitreichenden Veränderungen der Erfindung der Photographie für die Kunstproduktion beschäftigt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Die Aura im digitalen Medium. Reproduktionen im...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Bauhaus-Universität Weimar (Fakultät Medien), Veranstaltung: Medien und Walter Benjamin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema 'Die Aura im digitalen Medium: Reproduktionen im Sound-Sampling'. Dabei bietet Walter Benjamins Kunsttheorie 'Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit' die Grundlage dieser Verschriftlichung. Zuerst sollen Benjamins Reproduktionsbegriff und die Aura des Kunstwerks erläutert werden, um danach mit seinen Thesen die Kulturtechnik des Samplings untersuchen zu können. Hierbei wird zuerst die Funktionsweise der musikalischen Praxis verdeutlicht. Da Sampling in einer Mischung aus Reproduktionsvorgängen und Eigeninitiative geschieht, sollen die Verhältnisse von Original und Abbildern in den Arbeitsschritten analysiert werden. Währenddessen wird vorrangig Bezug auf den textuellen Part im Rap-Genre genommen, da hierbei Sampling als technischer Vorgang und als Zitiermaschine Anwendung findet. Zum Abschluss soll Bruno Latours und Adam Lowes Aura-Kritik an Walter Benjamin hinzugezogen werden. Darin findet eine Aufwertung des Kopierprozesses statt, der durchaus auf das digitale Medium übertragen werden kann. Im Fazit werden die Erkenntnisse zusammengetragen. Ziel der Hausarbeit ist es die Praktik des Musik-Samplings mit den Begriffen aus Benjamins Kunsttheorie zu untersuchen und damit zu überprüfen, ob diese Bezeichnungen in der behandelten digitalen Reproduktionsform im gleichen Maße angewendet werden können.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Über den Aufsatz von Walter Benjamin: 'Das Kuns...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Kunst - Allgemeines, Kunsttheorie, Note: 2,5, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Kultur, Kommunikation & Management), Veranstaltung: Hauptseminar Medienkulturen, Sprache: Deutsch, Abstract: Der 1934/ 35 entstandene Aufsatz von Walter Benjamin 'Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit' reflektiert analytisch die Auswirkungen technischer Medien auf die Kunst sowie deren Stellung und Funktion in den dreißiger Jahren. Intensiv beleuchtet wird dabei die Tendenz zur Reproduktion des Kunstwerks im Zuge des Medienwechsels im 19. und 20. Jahrhundert, mit der Benjamin sich essayistisch und theoretisch auseinandersetzt.1 Benjamins Thesen über die 'Entwicklungstendenzen der Kunst' (Benjamin: 18) werden im Modus der Kritik formuliert, und seine Methodologie ist der von Karl Marx ähnlich: sie hat 'prognostischen Wert' (Benjamin: 18). In seiner Theorie geht es Benjamin nicht darum zu analysieren, ob technische Reproduktionen Kunst darstellen bzw. als Kunst gelten können, sondern wie die Technik den Charakter der Kunst verändert bzw. verändern wird. In dieser Arbeit sollen die Thesen Walter Benjamins herausgearbeitet werden, um den Versuch einer Bedeutungsanalyse vorzunehmen. Im Hauptteil soll zunächst kurz etwas zur Person Benjamins gesagt werden. Anschließend sollen die in seinem Kunstwerk-Aufsatz verwendeten Schlüsselbegriffe dargestellt und in dessen Zusammenhang erläutert werden. Der Film erfährt gesonderte Beachtung, da sich Benjamins Thesen und das, was sich auch in heutiger Zeit daraus ableiten lässt, anhand dieses Mediums gut erörtern lassen. 1 Als Vorarbeit könnte man den 1931 erschienenen Text 'Kleine Geschichte der Photographie' bezeichnen, der sich mit den weitreichenden Veränderungen der Erfindung der Photographie für die Kunstproduktion beschäftigt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot